Recherche

Bewegungskampagne mit Mitmachangeboten
Bewegungskampagne mit Mitmachangeboten
Zentrum für Bewegungsförderung Rheinland-Pfalz und Saarland
  • Bewegungsangebot
  • Kampagne
  • Aktion
  • Angebot zur Strukturentwicklung
  • Baden-Württemberg
  • Bayern
  • Berlin
  • Brandenburg
  • Bremen
  • Hamburg
  • Hessen
  • Mecklenburg-Vorpommern
  • Niedersachsen
  • Nordrhein-Westfalen
  • Rheinland-Pfalz
  • Saarland
  • Sachsen
  • Sachsen-Anhalt
  • Schleswig-Holstein
  • Thüringen
  • Kinder
  • Schüler/innen
  • Personen in der Ausbildung
  • Lehrkräfte
  • Personen mit Mobilitätseinschränkungen
  • Personen ohne Mobilitätseinschränkungen
  • Schwangere
  • Eltern
  • Mitarbeitende in Betrieben
  • Führungskräfte
  • Erwerbslose
  • Kranke
  • Personen mit geringem Einkommen
  • Sozial isolierte Personen
  • Migrant/innen
  • Akteure/Professionelle
  • Ehrenamtliche
  • Allgemeine Bevölkerung
  • Andere Zielgruppe
  • Kleinkinder (0-5)
  • Schulkinder (6-13)
  • Jugendliche (14-18)
  • Junge Erwachsene (19-30)
  • Erwachsene mittleren Alters (31-50)
  • Ältere Erwachsene (51-65)
  • Senioren (66-80)
  • Hochbetagte (80+)
  • Keine Geschlechtsspezifizierung
  • Nur weiblich
  • Nur männlich
  • Beide Geschlechter
• Information über Bewegung und Ernährung
• Motivation für Bewegung im Alltag


Im Rahmen einer Kampagne werden über Mitmachangebote Möglichkeiten geboten, sich in seinen gewohnten Alltagsabläufen in Bewegung zu setzen. Dabei wird behutsam, je nach den individuellen Fähigkeiten und Voraussetzungen, vorgegangen und die körperliche Aktivität insgesamt mit einem gesünderen Lebensstil verbunden.
Die Kampagne macht zum einen auf Bewegungsdefizite aufmerksam und regt gleichzeitig zu mehr körperlicher Betätigung und einem gesünderen Lebensstil an.

  • Ländlicher Raum
  • Kommune
  • Stadtteil
  • Wohnung
  • Institution, Einrichtung
  • Treffpunkt
  • Sportstätte
  • Kein spezieller Raum
  • regelmäßig und zeitlich unbefristet (mindestens einmal in der Woche über einen unbegrenzten Zeitraum)
  • einmalig (ein Tag oder eine Woche)
  • regelmäßig, aber zeitlich befristet (mindestens einmal in der Woche über einen begrenzten Zeitraum, z.B. ein Angebot in Kursform)
Die Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V. (LZG) hat die Bewegungskampagne ins Leben gerufen, um im öffentlichen Raum, bei Veranstaltungen oder sonstigen Gelegenheiten auf Bewegungsdefizite aufmerksam zu machen und gleichzeitig zu mehr körperlicher Betätigung zu motivieren. Insbesondere werden Alltagssituationen genutzt, um sich mehr zu bewegen. Alles ohne sportliche Höchstleistung, aber doch mit einem gesunden Trainingseffekt, z.B. indem man Treppen statt den Aufzug nutzt oder diverse Strecken mit dem Fahrrad statt dem Auto bewältigt. Mit Hilfe massenkommunikativer und personalkommunikativer Mittel wird die Thematik als humorvolle Ermunterung verbreitet.

Module der Bewegungskampagne sind:

• Ein Stepper-Mitmachstand ist eine Treppensimulation bei der zwei „Läufer“ gegeneinander antreten und zeigt auf, dass, man viele kleine Bewegungseinheiten ohne großen Zeitaufwand in den Alltag integrieren kann.

•Ein Bewegungsspiel für Seniorinnen und Senioren vermittelt als Gruppenspiel Freude an Bewegung im Alltag.

•Ein Glücksrad informiert über ein Gesundheitsquiz zum Thema Bewegung und Ernährung.

•Eine Bodenzeitung macht mit provozierenden Sprüchen auf defizitäres Bewegungsverhalten aufmerksam.

•T-Shirts, Plakate und Appell-Aufkleber wecken die Aufmerksamkeit und spielen bewusst zweideutig auf ein bewegungsintensiveres Verhalten an.

•Die Homepage www.diebewegung.de dient als Informationsplattform zum Thema Bewegung und Ernährung.

•Flyer und Broschüren informieren rund um das Thema Bewegung und Ernährung.

Die Bewegungskampagne ist eine aktuelle Antwort auf den Mangel an körperlicher Aktivität der Bevölkerung und agiert sowohl massen- als auch personalkommunikativ. Sie gibt sowohl Informationen, Anstöße und bietet exemplarische Mitmachaktionen. Je nach Veranstaltungsthema und Zielgruppe werden die einzelnen Module der Bewegungskampagne flexibel bei Veranstaltungen eingesetzt. Bei Personen, die lange kaum körperlich aktiv waren, haben schon leichte Aktivitäten wie lange Spaziergänge, Radfahren oder mittelschwere Gartenarbeit eine nachweislich positive Wirkung. Viele, die nach langen Jahren der Bewegungsabstinenz mit vorsichtigen Fitnessbemühungen beginnen, stellen in den ersten Wochen überrascht fest, dass sie sich wohler fühlen. Bei Gesundheitstagen und –messen, Stadtteilfesten und Einkaufszonen werden verschiedene Alters- und Zielgruppen, Familien und Kunden verschiedener Einrichtungen erreicht.

Erforderliche Ressourcen:

- Module der Bewegungskampagne
- Personal zur Betreuung der Bewegungsangebote
- Pflege der Internetseite

Kontakt

Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V. (LZG)
Martina Michels-Simon
Hölderlinstraße 8
55131
Mainz
06131/2069-29
06131/2069-69
mmichels-simon@lzg-rlp.de
www.lzg-rlp.de
www.lags.de